Trauma verarbeiten

Überwältigende Ereignisse sind für Menschen schwer zu verarbeiten. Die Methode Somatic Experiencing (SE®) entwickelte der amerikanische Psychologe Peter Levine. SE® soll dem Körper helfen, ein erlebtes Trauma  zu verarbeiten. Im Fokus steht die Entlastung des übererregten Nervensystems.

 

Traumatische Ereignisse können zum Beispiel sein:

  • Operationen
  • Unfälle aus der Vergangenheit
  • überfordernde Erlebnisse in unserer Entwicklung der ersten Lebensjahre. 

Nervensystem schlägt Daueralarm nach Trauma

Bei vielen Menschen verursachen traumatische Erlebnisse in der Gegenwart keine Beschwerden mehr. Es gibt aber auch Menschen, die nach traumatischen Erlebnissen auf Dauer im Alarmzustand verharren. Ihr Körper konnte in der belastenden Situation keine Überlebensstrategien entwickeln und im Nervensystem verbleibt eine Übererregbarkeit zurück.

 

Viele Tinnitus- und Hörsturz-Patienten haben ein übererregtes Nervensystem, dass ständig in Alarmbereitschaft ist. Die Sinne fahren auf Hochtouren, um eine mögliche Gefahr schnell sehen und hören zu können. Die Folge: Die Sinnesorgane arbeiten ununterbrochen am Anschlag und sind irgendwann erschöpft.

 

Meine Behandlung mit SE®

In meiner Behandlung mit Hilfe von SE® geht es nicht darum, die überwältigenden Erlebnisse aus der Vergangenheit zu erforschen, sondern dem Körper Angebote in der Gegenwart zu unterbreiten, um so das Nervensystem zu entlasten.